Kinderwunsch in Berlin | Ganzheitliche Kinderwunsch Beratung, Naturheilkunde & Psychotherapie
Unerfüllter Kinderwunsch
Kinderwunsch in Berlin: Kathrin Steinke
Qualitaetssicherung fuer Kinderwunschberatung
Kinderwunsch-Hypnose CDs und MP3s

Qualitätssicherung für unerfüllten Kinderwunsch

Ihre Zufriedenheit ist mir das Wichtigste

Ich bin Psychotherapeutin (HPG), Heilpraktikerin (HP), Kinderwunschberaterin (BKiD) und zertifiziert für die Beratung bei Gametenspende (Behandlung mit Spendersamen und Eizellspende).

Beratungsnetzwerk Kinderwunsch Deutschland (BKiD e.V.)

Als aktives Mitglied im Beratungsnetzwerk Kinderwunsch BKiD e.V. (Deutsche Gesellschaft für Kinderwunschberatung bkid.de ) ist es neben der therapeutischen Qualifikation erforderlich, regelmäßig an Fortbildungen und Tagungen über ethische, sozialrechtliche und medizinische Veränderungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin teilzunehmen.

Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.

Ich bin Mitglied im Bund Deutscher Heilpraktiker e.V. (BDH ).

Arche medica - Akademie für Heilpraktiker

Meine Ausbildung zur Heilpraktikerin und klassischen Homöopathin habe ich in der Akademie für Heilpraktiker Arche medica in Berlin absolviert.

Internationale Gesellschaft Hildegard von Bingen

Als Mitglied in der Internationalen Gesellschaft Hildgard von Bingen (Mehr Infos �) orientiert sich meine therapeutische Arbeit unter anderem auch eng an der ganzheitlichen Lebensbotschaft der heiligen Hildegard.

Institut für systemische Ausbildung und Entwicklung Weinheim

Meine systemische Ausbildung zur Paartherapeutin & Familientherapeutin habe ich im Institut für systemische Ausbildung und Entwicklung Weinheim absolviert (www.if-weinheim.de ).

Milton-Erickson-Institut Frankfurt

Im Milton-Erickson-Institut Frankfurt erwarb ich meine hypnotherapeutische Qualifikation (www.meg-hypnose.de ).

Absolute Unabhängigkeit von Kinderwunschzentren und kommerziellen Anbietern

Ich agiere stets absolut unabhängig von jedweden kommerziellen Anbietern (zum Beispiel Kinderwunschzentren) oder Interessenverbänden und setze mich ausschließlich und intensiv unter besonderer Würdigung aller ethischen Aspekte für das persönliche Anliegen meiner KlientInnen ein. Obwohl ich fortlaufend im fachlichen Austausch mit leitenden Ärzten von Samenbanken und Kinderwunschzentren bin, berate ich meine KlientInnen stets neutral und weise insbesondere auf die generellen Unterschiede und individuellen Besonderheiten hin, die auch für Sie ganz persönlich relevant sein könnten (unter anderem zum Beispiel zu der Frage, in welchen Kinderwunschkliniken auch Single-Frauen behandelt werden).

Messen, Konferenzen und Fortbildungen rund um das Thema Kinderwunsch

Um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben, besuche ich unter anderem regelmäßig Messen, Konferenzen und Fortbildungen rund um das Thema “Unerfüllter Kinderwunsch”. Damit Sie einen Einblick bekommen, womit ich mich im Laufe der Jahre beschäftigt habe, habe ich hier kleine Auswahl zusammengestellt:

Was kann und darf Reproduktionsmedizin heute – und morgen?

12.09.2019: Nach persönlicher Einladung war ich heute im Kreise von circa 40 Experten aus unterschiedlichen Bereichen der deutschen Reproduktionsmedizin Teilnehmerin des Fachgesprächs in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin "Kinder unter allen Umständen?! Was kann und darf Reproduktionsmedizin heute - und morgen?". Es wurden wichtige Forderungen rund um ein neues Fortpflanzungsmedizingesetz aus vielen Perspektiven diskutiert. Wie ist der aktuelle Stand der Reproduktionsmedizin? Es wurde ein Blick auf die aktuelle Entwicklung der reproduktionsmedizinischen Techniken in nordeuropäischen Ländern geworfen: Was regelt die Gesetzgebung in diesen Ländern anders und was kann Deutschland davon lernen? Wie sieht derzeit in Deutschland die Rechtslage bei Kinderwunschbehandlungen aus und was muss zukünftig besser geregelt werden? » Hier findest du bei Interesse detaillierte Informationen zu den Programminhalten (PDF) . Das hätte mir auffallen müssen! Und nee, da konnte man nicht nur gemütlich im Publikum sitzen und zuhören... Vor allen Teilnehmern stand ein eigenes Mikro und ein riesiges Namensschild. Für Statements und Fragen und so... Huch! Die Vorträge waren schon super interessant, aber auch die Gespräche am Stehtisch beim Mittagessen. Man gerät in einen Kreis Menschen und wenn man Glück hat, ergeben sich spannende Gespräche: Ich hatte das Glück, mal wieder neben einem Kinderwunscharzt zu landen, von dem ich zwar schon gehört, aber noch nie geplaudert hatte. Wir vertieften uns sofort in die Vor- und Nachteile der deutschen Reproduktionsmedizin im Vergleich zu den nordischen Ländern.

Elektiver Singletranfer (eST)

Ich als alte Schwedin-Liebhaberin halte viel vom sogenannten elektiven Singletransfer (eST), der in Deutschland leider sooo immer noch nicht möglich ist. Die Skandinavier haben dadurch weniger risikoreiche Zwillingsschwangerschaften mit Frühgeburtlichkeit, weniger Schwangerschaftskomplikationen und prozentual MEHR Geburten. Beim eST wird der beste Embryo ausgewählt und übertragen. In Deutschland werden häufig (in mehr als 80% der Fälle) mehr als 1 Embryo zurückgegeben, weil Embryonen nicht „verworfen“ werden dürfen und auch wenn zwei aufgetaute Embryonen zum Tag des Transfers sich unterschiedlich entwickeln, MÜSSEN laut Gesetz beide zurückgegeben werden.

Höhere Schwangerschaftsrate beim Transfer im Kryozyklus

Und ich habe erfahren, dass die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit nicht unbedingt am höchsten ist, wenn nach IVF und ICSI der Embryo sofort zurückgegeben wird (sog. „frische Transfer“), sondern wenn der Embryo eingefroren wird und all die Hormone im Blut der Frau wieder auf Normallevel zurückkehren. Der Transfer im Kryozyklus brachte dieser Klinik eine deutlich höhere Schwangerschaftsrate gegenüber dem „Frischetransfer“. Das hab ich schon öfters gehört, dass der Embryonentransfer im natürlichen Zyklus mit vorher kryokonservierten Embryonen derzeit wohl am besten klappt. Spannend, oder?

Meine Hospitation im Berliner Kinderwunschzentrum Ceres

19.08.2019: Wenn mich ein Kinderwunscharzt fragt, ob ich nicht mal einen Tag hospitieren wolle, dann sage ich natürlich nicht „Nein" sondern: „Ja, aber klar doch!". Das Berliner Kinderwunschzentrum Ceres , geleitet von Dr. Hannen und Dr. Stoll, schickt Frauen die die psychosoziale Beratung vor Samenspende brauchen öfters zu mir und sind auch sonst sehr interessiert an dem, was die "andere" Seite (in dem Fall die Naturheilkunde und die Psychotherapie) so macht. Mein Tag im Kinderwunschzentrum Ceres war... AUFREGEND! Ich durfte bei einer Eizellpunktion, bei zwei Kryo-Tansfers und im Labor bei der ICSI hospitieren sowie bei Gesprächen und Therapieplanungen teilnehmen (natürlich immer mit Einverständnis der behandelten Frauen!).

3 Dinge, die ich aus der Kinderwunschklinik für dich „mitgenommen“ habe:

1. Beim Kryotransfer ist Assisted Hatching tatsächlich oft sinnvoll, weil die umgebende „Glashaut" durch den Einfrierprozess einfach spröde und somit zu hart geworden sein kann. 2. Ja, es macht auch aus Sicht dieser renommierten Kinderwunschklinik absolut Sinn, sich bereits VOR einer Schwangerschaft intensiv mit Mikronährstoffen zu beschäftigen. Auf dem Schreibtisch von Dr. Hannen stand all das, was ich auch empfehlen würde, von Omega3 bis Vitamin D3. Wir haben wunderbar bis auf die tiefste Zellebene gefachsimpelt, wie ein guter Nährstoffstatus die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit massiv unterstützt und dass es daher nicht um das „schnell schwanger werden" geht, sondern vielmehr um ein „fit und voller Energie schwanger werden". 3. Dass die Biologin tatsächlich etwas zur Eizellqualität sagen kann. Unter ihrem Labormikroskop waren Eizellen einfach wunderschön! Aber leider eben auch, dass ein nur „mittelprächtiges" Spermium wesentlich mit entscheidet, wie es ausgeht… Du glaubst nicht, wie "fix und foxi" ich nach diesem Tag „Hin-und-Her-Gerenne" zwischen OP und Arztzimmer war. Dennoch wurde sich vom Kinderwunscharzt Herrn Dr. Hannen Zeit für ausführliche Gespräche und immer wieder auch für Scherze genommen, um seine Patienten zum Lachen zu bringen. Übrigens Nein: Für diesen Bericht wurde ich nicht bezahlt... Ich empfand ihn einfach als einen sehr eindrucksvollen und informativen Tag für mich, dessen Erfahrungen ich auch in der täglichen Arbeit in meiner Kinderwunschpraxis an meine KlientInnen weitergeben kann.

Die Messe Kinderwunsch-Tage in Berlin 2019

Am Samstag den 9. und Sonntag den 10. März 2019 findet mittlerweile zum dritten Mal die Messe Kinderwunsch-Tage in Berlin statt. Veranstaltungsort ist wieder das Mercure Hotel MOA Berlin in der Stephanstraße 41 in 10559 Berlin-Moabit. In den USA und England ist diese Art von Kinderwunsch-Messe schon länger am Start. Ich war in Berlin bisher jedes mal vor Ort, um mir ein eigenes Bild davon zu machen und auch, um am BKiD-Stand die Besucher über psychosoziale Angebote zu beraten (Bundesverband für Kinderwunschberatung). Über die ersten beiden Kinderwunsch-Tage wurde in den deutschen Medien kritisch berichtet. So sehe auch ich bezüglich der bisherigen Veranstaltungen einige Pro und Contras: PRO: Man kann sich in aller Ruhe über genauen Abläufe, zum Beispiel von Auslandsbehandlungen wie Eizellspende oder Samenspender-Auswahl informieren. Die Standbetreuer haben alle super viel Zeit, weil die Messe in den letzten beiden Jahren nicht gerade von Besuchern "überrannt" war. So bot sich wunderbar Zeit, wertvolle Infogespräche mit internationalen Kinderwunschkliniken, Samenbanken, Nahrungsergänzungsmittelanbietern und all den anderen Ausstellern zu führen. CONTRA: Deutsche Kinderwunschzentren waren (bisher) leider fast nicht vertreten... außer die renommierte Berliner Praxis für Fertilität und die Berliner Samenbank. PRO: Es finden sehr viele informative Vorträge statt. Zum Beispiel zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich der Reproduktionsmedizin (unter anderem zum ERA-Test bei Implantationsversagen). Zusätzlich werden auch gute Seminare zu alternativen Methoden der Kinderwunschbehandlung angeboten. So konnte ich zur Hypnose bei Kinderwunsch einen Vortrag auf den Kinderwunsch-Tagen 2018 halten. CONTRA: Schon nach nur einem Messetag ist man von der Informationsflut und den vielen Hochglanzbroschüren derart überflutet, dass man anschließend einige Zeit braucht, um alles innerlich zu sortieren und zu prüfen, welche Behandlungsoptionen für einen persönlich denn nun wirklich auch am besten geeignet sind. Da ich auch dieses Jahr wieder auf den Kinderwunschtagen unterwegs sein werde, können Sie mich gerne vor Ort oder im Anschluss ansprechen, um Ihre ganz persönlichen Fragen, Eindrücke und Ihre möglichen nächsten Schritte zu besprechen. Wenn Sie daran interessiert sind, dann vereinbaren Sie gerne einen Termin mit mir. Detaillierte Infos und kostenlose Tickets zu den Kinderwunsch-Tagen 2019 in Berlin gibt´s auf der Webseite des Veranstalters

Jahrestagung des Deutschen Ethikrates: Fortpflanzungsmedizin in Deutschland

Individuelle Lebensentwürfe – Familie – Gesellschaft”, 22. Mai 2014 (Berlin) Was kann die Fortpflanzungsmedizin? Was erlaubt das Recht bei Kinderwunschbehandlungen? Die Zukunft der Familie: Anthropologische Grundlagen und ethische Herausforderungen. Fortpflanzungsmedizin und reproduktive Autonomie. Biologische und andere Eltern: Eizellspende und Leihmutterschaft. » Programm, Inhalte, Präsentationen & Referate

Erstes Erlanger Symposium zur Familienbildung mit Spendersamen

22./23.11.2013 (Erlangen) Familiengründung mit Samenspende - Wie kann das Stigma überwunden werden? Spenderkinder - Ein Recht auf Identität. Mit Samenspende zum eigenen Kind - Aus Elternperspektive. Welcher Handlungsbedarf besteht für gesetzliche Regelungen? Lesben und Samenspende - Familie, ganz normal anders. Familienrechtliche Überlegungen - Unterlagen, Umgang, Unterhalt. Donor conecption in the UK. » Erlanger Symposium

Tagung “Vorgeburtliches Leben” der Evangelischen Akademie zu Berlin

Ethische, medizinische und rechtliche Perspektiven auf pränatale Therapie und Diagnostik. Frühjahr 2013 (Berlin) Vorgeburtliche Diagnostik: Was ist heute und in Zukunft möglich? Vom 3D Ultraschall über PID bis zum Array CGH. Möglichkeiten und Grenzen der Fetalchirugie (Operationen im Mutterleib). Ethische Herausforderungen genetischer Pränataldiagnostik. » Evangelische Akademie zu Berlin

27. Tagung des Beratungsnetzwerks Kinderwunsch BKiD, Herbst 2013 (Frankfurt)

Medizinische und rechtliche Aspekte zur Präimplantationsdiagnostik (PID). Neuerungen in der Pränataldiagnostik. Fetozid-Reduktion bei Mehrlingsschwangerschaft. Neuigkeiten aus der Reproduktionsmedizin . » 27. BKiD-Tagung

26. Tagung des Beratungsnetzwerks Kinderwunsch BKiD, Frühjahr 2013 (Frankfurt)

Medizinische und juristische Aspekte bei Donogener Insemination. Spendersamenauswahl (aus der Perspektive einer Samenbank). Diskussion des aktuellen Urteils des OLG Hamm (Recht auf Wissen der biologischen Herkunft für Spendersamenkinder).

25. Tagung des Beratungsnetzwerks Kinderwunsch BKiD, Herbst 2012 (Frankfurt)

Umweltnoxen und Sterilität. Stellenwert immunologischer Faktoren im Rahmen der Sterilitätsproblematik. Perspektive der Männer bei unerfülltem Kinderwunsch.

International Infertility Counselling Organisation

Post-Graduate Course: Globalization in ART and its impact on Psychosocial Care” 2010 (München) Counselling in cross border reproductive care - What issues are relevant? An islamic perspective on infertility and ART. Eastern European Countries: Counselling provisions for donors and recipients. A japanese perspective on third party reproduktion. » www.iico-infertilitycounseling.org

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

2010 (Berlin) Der veränderte Umgang mit Embryonen” - Über das Urteil des BGH zur PID (Präimplantationsdiagnostik). » www.bbaw.de

Kinderwunsch-Links

Ich reflektiere meine Arbeit regelmäßig in Supervision und Intervisionsgruppen und kooperiere mit reproduktionsmedizinischen Praxen und Kinderwunschkliniken in Berlin und Potsdam sowie mit Kolleginnen und Kollegen im gesamten Bundesgebiet. Hier finden Sie hilfreiche Kinderwunsch-Links.
Beratungsnetzwerk Kinderwunsch BKiD e.V.
Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.
Arche medica - Akademie fuer Heilpraktiker
Internationale Gesellschaft Hildgard von Bingen
Institut für systemische Ausbildung und Entwicklung Weinheim
Milton-Erickson-Institut Frankfurt
Kinderwunsch-Tage Berlin 2019 Kinderwunsch Netzwerk
Kinder unter allen Umständen?! Was kann und darf Reproduktionsmedizin heute – und morgen?
Kathrin Steinke im Kinderwunschzentrum Ceres in Berlin
Kinderwunsch-Hilfsmittel zum Schwanger werden Innere Heilkräfte aktivieren, Fruchtbarkeit steigern Kinderwunschtee zum Schwanger werden
Folgende Seiten könnten Sie auch interessieren
Kinderwunschberatung Referenzen Informationen zur Terminvereinbarung (FAQ) TERMINANFRAGE & KONTAKT Kinderwunschberatung via Skype
Zertifizierte Kinderwunsch Beratung
ZERTIFIZIERTE KINDERWUNSCH BERATUNG
Kinderwunschtee zum Schwanger werden
Die Fruchtbarkeit natürlich steigern:
Kinderwunsch-Hilfsmittel zum Schwanger werden
PRAXIS-TIPP: Bewährte Kinderwunsch-Helfer
Kinderwunsch-Buecher
Lesetipps zum Thema Unerfüllter Kinderwunsch
Kinderwunsch-Veranstaltungen
Meine aktuellen Veranstaltungen in Berlin
Kinderwunsch-Hypnose-und-Meditation
Nestreinigung-Entgiftungsplan
Kinderwunsch-Massage
Storchgefluester-Kinderwunsch-Tutorials
Innere Heilkräfte aktivieren, Fruchtbarkeit steigern
Kinderwunsch in Berlin » Praxis für ganzheitliche Kinderwunsch Beratung, Naturheilkunde & Psychotherapie Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch in Berlin und online per SkypeHilfe für die Psyche bei IVF, ICSI etc.Was tun bei ungewollter Kinderlosigkeit?
Gustav-Müller-Straße 11 D-10829 Berlin Schöneberg (Tempelhof) +49 (0) 30 246 37 958
Greifswalder Straße 198 D-10405 Berlin Prenzlauer Berg (Pankow) +49 (0) 30 246 37 958
Kathrin Steinke Psychotherapeutin (HPG) und Heilpraktikerin
© 2013 - 2019 | Kinderwunsch in Berlin | Impressum | Datenschutz | Kontakt: lifeline@gmx.org | Inhaltsverzeichnis: Sitemap
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ich war nun zum 3. Mal auf der Kinderwunsch Messe in Berlin und hatte endlich mal Zeit, wirklich mit Experten ins Gespräch zu kommen und mir Vorträge anzuhören.���� (In den letzten 2 Jahren habe ich den Stand meines Dachverbandes „Kinderwunschberatung in Deutschland“ mitbetreut und war eher „nur“ am Stand) �� Ich möchte dir kurz und knackig meine 5 wichtigsten AHA-Erlebnisse berichten: . 1️⃣ Die bisher angestrebte enge Grenze des TSH Wertes bei 1 mU/l in der Kinderwunschbehandlung wird wieder aufgeweicht, weil Meta-Studien keinen Nutzen der engen Einstellung des Schilddrüsenwertes nachweisen. . 2️⃣ Übergewicht reduziert nicht nur die Spermienqualität sondern wirkt sich bei Frauen auf die Rezeptivität der Gebärmutter aus und beeinflusst somit direkt die Einnistungswahrscheinlichkeit. . 3️⃣ Die Berliner Samenbank bietet neuerdings einen Heterozygotentest an, der bei „gesund erscheinenden“ Spendern das Blut auf die 400 häufigsten Erbkrankheiten testet. Da jeder Mensch 4-5 genetische Fehler hat, kann man dann VOR einer Spende testen lassen, ob der Spender genetisch passt (so dass er eben nicht die 4-5 genetischen Auffälligkeiten mitbringt, die bei der Frau sind) . 4️⃣ Im Lounge-Interview-Gespräch mit der wundervollen @solomamapluseins fiel mir auf, wie sehr eine zukünftige Solo-Mama die Alltagsorganisation beherrschen sollte und dass man als Solomama echt wenig finanzielle Unterstützung in Deutschland erhält. Bemerkenswert, wenn Frauen wie Hanna so mutig und ehrlich darüber sprechen. . 5️⃣ Im Gespräch mit einer Auslandsadoptions-Agentur habe ich erfahren, dass ein Adoptionsprozeß Nerven und Durchhaltevermögen braucht da er mit Überprüfung und allem drumherum ca. 3 Jahre dauert. . Wie in den letzten beiden Jahren auch, waren viele ausländische Aussteller vor Ort und nur eine Berliner Klinik. Schade eigentlich. ...und es ist für kleine Aussteller wie Yoga-Lehreinnen, TCM-Praxen und alternativmedizinische Angebote zu teuer selbst als Aussteller dort teilzunehmen. Das würde die Messe abrunden und „bunter“ machen. �� Ich wünsche dir nun einen frühlingshaften Start in die neue Woche, Alles Liebe, deine Kathrin ������

Ein Beitrag geteilt von Kathrin ��Kinderwunsch-Expertin (@kinderwunsch_relax) am

Erfahrungen & Bewertungen
Kinderwunsch-Instagram
Kinderwunsch-Facebook
Kinderwunsch-Newsletter
Kinderwunsch-Blog